Winterkleider

Ja, ich nähe noch. Nur auf Grund technischer Probleme gab es hier eine kleine Blogpause.

Im Winter trage ich immer gern Romanitkleider. Sie sind bequem, warm, wasch- und bügelfreundlich. Bisher habe ich diese Kleider nach einem Pi mal Daumen geänderten Knip-Schnitt genäht. Jetzt musste eine Eigenkonstruktion her. Also Grundschnitt zeichnen und anpassen.

Die erste Version:

DSC_3068 DSC_3070

 

 

 

 

 

 

 

 
Die zweite Version:
DSC_3084 DSC_3082

 

 

 

 

 

 

 

Wahrscheinlich sieht kein Mensch einen Unterschied, nur ich. Das Tragegefühl war nicht so optimal. Ich habe die Taillennaht verändert und es fühlt sich jetzt besser an. Außerdem stimmt die Schulterbreite nicht, auch bei der Ärmelkonstruktion hatte sich ein Fehler eingeschlichen.Mittlerweile gibt es zwei überarbeitete Versionen. Bilder kommen noch.

Einen Herbstmantel habe ich während der Herbstferien (wie passend : ) ) genäht und auch schon oft getragen. Der Schnitt ist aus einer alten Patrones. Leider ist auch hier die Schulterbreite zu breit. So etwas passiert wenn es schnell gehen muss. Der Stoff fusselte so furchtbar das ich das Ganze so schnell wie möglich vom Nähtisch haben wollte. Der Mantel trägt sich trotzdem sehr gut. Er ist wunderbar leicht und für herbstliche Temperaturen optimal.

DSC_3086 DSC_3088

2 thoughts on “Winterkleider

  1. Mir fällt es jetzt das erste Mal nicht nur bei mir auf: im wahren Leben sitzen dein Kleid und dein Mantel wesentlich besser und haben auch viel mehr Eleganz.
    Und ich wäre noch immer dafür, dass du das mit dem Lila an dem grünen Kleid noch mal testest 😀

    • Lügt jetzt das Auge in der Realität oder das Bild der Kamera?
      Ich arbeite jetzt erst einmal die vorhandenen Romanitbesrände ab. Dann gibt es vielleicht noch lila mit grün oder grün mit lila. Wie auch immer.
      Liebe Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *