Patchworkdecke

Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal eine Schwäche für Patchwork entwickelt. Leider bin ich damals nicht über Tischläufer und Kissen hinaus gekommen. Vor einer ganzen Decke hatte ich Respekt.

Beim letzten Nähkränzchen hat mich die liebe Sabine aber wieder auf den Geschmack gebracht. Sie hatte eine wunderschöne Decke für ihren Sohn dabei die gequiltet werden musste. Zu Hause habe ich meine damals gekauften Stoffe heraus gekramt und habe mich ans nähen gemacht. War alles gar nicht so schwierig wie befürchtet.

Und das ist dabei heraus gekommen.
Ich bin ganz verliebt in das gute Stück und es wird sicher nicht die letzte Decke bleiben die ich genäht habe.

Feiertag=Stoffmarkttag

Seit mehreren Jahren ist der 3. Oktober mein Stoffmarkttag in Kerkrade. Leider konnten die Damen vom Nähkränzchen nicht vorbei kommen. Aber trotzdem bin ich heute in netter Begleitung über den Stoffmarkt gebummelt. Danke Christine und Liz! Es war wie immer ein sehr netter Tag mit euch.

Ich suchte nach Romanit und Wollstoffen. Dies ist meine Beute.
Links ist ein sehr schöner dünner und weicher Wollstoff mit etwas Elasthan. Die fünf rechts sind alle aus der Romanit-Familie. Etwas dünner als der allseits gelobte Romanit vom Roten Faden. Der ist mir immer etwas zu dick, vor allem für Falten.
Leider kommen die Farben im Abendlicht etwas blässlich rüber. Eigentlich sind sie insgesamt alle etwas kräftiger.