Mein Streberkleid

Auf Wunsch zweier Damen gibt es heute mein Streberkleid vom sonntäglichen Gemeinschaftsnähen. Gebügelt und mit bepaspelten Ärmeln sieht es jetzt so aus.

Den Schnitt habe ich hier schon einmal gezeigt. Allerdings habe ich dieses Mal den Ausschnitt mit einem Pseudokragen versehen.
Mehr MeMade gibt es hier.

Ich hoffe meine Mädels sind jetzt zufrieden.

Wintermantel Teil 4

Es ist Wochenende und ich kann endlich an dem Mantel weiter arbeiten. Die Klimamembran kam Anfang der Woche. Aber das Material hat nicht überzeugt. Ich denke ihn normal mit Futterstoff zu unterlegen reicht. Mein Alltag ist eigentlich ein ständiger Wechsel zwischen Auto und Kundenwohnung, da reicht das sicherlich. Sollte ich doch längere Zeit bei frostigen Temperaturen draußen verbringen habe ich noch einen Daunenmantel.

Dies ist der momentane Zwischenstand.

Ich finde den Sitz ganz ok. Es fehlen noch die Schulterpolster und die Seitennähte und Schulternaht sind nur geheftet.

Wintermantel Teil 3

An das Thema Einlage musste ich noch einmal ran. Julia riet dazu sie zu vergrößern um mehr Stabilität zu erreichen.
Das Futter ist auch schon zugeschnitten und zum Teil zusammen genäht.
Viel weiter komme ich nicht, da mir die Klimamembran für dazwischen fehlt. Laut Sendungsverfolgung müsste sie eigentlich morgen eintreffen. Dann kann es weiter gehen.

Wintermantel Teil 2

Da niemand vorbei gekommen ist um die Einlage zu zuschneiden und aufzubügeln musste ich das heute doch tatsächlich selbst machen. Auch auf die Heinzelmännchen ist kein Verlass mehr. Dabei wäre ich sicher nicht aufgestanden um nachzusehen was sich da des Nachts im Nähzimmer abspielt.

So sieht das Ganze jetzt aus.

Das Vorderteil ist noch ohne Einlage. Es erscheint mir doch zu viel wenn Oberstoff und Beleg mit Einlage versehen sind. Außerdem würde ich gern noch die Lieferung der Klimamembran abwarten. Die soll ja auch noch dazwischen.

Als kleinen Ausblick noch ein Bild vom Futterstoff. Der muss morgen dran glauben. Jetzt versuche ich mich zu Übungszwecken erst einmal an einem Sauerbraten.

Ich brauche einen Wintermantel!

Nicht das ich das ich das nicht schon länger wüsste, aber ich habe Angst. Angst diesen teuren Wollstoff anzuschneiden. Gekauft habe ich ihn schon im Oktober und seit her fleißig gestreichelt. Nur davon wird mir draußen auch nicht wärmer.

Vogue 1266 Version B soll es werden. Klassisch und ohne viel chichi.
Also nutze ich heute den freien Tag zum Zuschnitt. Das Wohnzimmer ist frei geräumt um die Stoffmassen zu bändigen. Erst einmal heißt es puzzeln. Natürlich habe ich wieder weniger Stoff gekauft als angegeben.
Zugeschnitten ist und die Markierungen habe ich auch schon übertragen.

Würde jetzt bitte jemand vorbei kommen und die Einlage zuschneiden und Aufbügeln!!

MMM und die nächste Hose

Irgendwie habe ich im Moment Lust auf Hosen. Dieses Mal ist es eine mit mehr Weite. Schnitt ist wieder von mir.


Die Schrittnaht ist immer noch nicht ganz optimal. Aber das liegt vielleicht auch an der zum rutschen neigenden Strumpfhose die ich drunter trage.

Ich habe dieses mal auch sewing galaxy`s tipp berücksichtigt und die Seitenlängen an mir rechts und links vermessen. Und tatsächlich brauche ich rechts 5mm mehr in der Länge. Ob man das jetzt bei der weiten Hose wirklich sieht ist die Frage. Es fühlt sich auf jeden Fall besser an.

Mehr Röcke, Kleider und Hosen wie immer hier.

MMM, heute wird es bunt..

.. für meine Verhältnisse. Beim letzten Stoffmarktbesuch hüpfte ein fröhlich buntes Stöffchen in meine Tüte. Sicher mussten dafür ganz viele Polyester ihr Leben lassen, aber bei 10 Euro für den Coupon ist das auch egal.

Ich habe meinen bewährten Jersey-Winterkleiderschnitt benutzt. Nur den Ausschnitt habe ich dieses Mal geändert.

Das Kleid ist bewährt gemütlich, mit einem leichten Hang zum Oma-Stoff. Mehr Bekleidung wie immer hier.

MMM in Hosen

Ich drücke mich ja gern davor Hosen zu nähen. Eigentlich ist es ja nicht besonders kompliziert, aber das Ergebnis ist trotz gleichem Schnitt immer wieder ein anderes. Kleider und Röcke versprechen einfach eher ein Erfolgserlebnis. Trotzdem habe ich mich zum Ende des Sommers zum Nähen einer neuen Hose hinreißen lassen.

Der Schnitt ist von mir und im großen und ganzen bin ich ganz zufrieden mit der Hose. Vielleicht hätte sie etwas enger sein können und die Schrittnaht sitzt immer noch nicht optimal. Der Stoff ist ein BW/Elasthan-Gemisch das auch nach zwei Tagen noch ganz gut seine Form hält.

Mehr Hosen, Kleider und Röcke zum Mittwoch gibt es wie immer hier.

MMM, mal wieder dabei

Heute ist endlich mal wieder Zeit für einen Post. Den Herbstferien sei Dank.

Schnell noch einmal alles richten und dann…

… gibt es ein ordentliches Foto.

Das Kleid ist eine Mischung aus diesem T-Shirt Schnitt und meinem Standardkleiderschnitt. Ich finde die Raffung am Halsausschnitt so schön. Um das Ganze etwas in Form zu bringen gibt es noch einen Gürtel dazu. Das Unterkleid ist nach eigenem Schnitt und schon etwas älter.

Eine Version in dunkelblau wartet noch auf die Säume und kann dann auch hinaus in den Herbst.

Mehr herbstlich gekleidete Damen wie immer hier.

 

Lieblingssommerkleid im Herbst

Hier nun die dritte Version meines Lieblingssommerkleides. Auch im Herbst mit Strickjäckchen gut tragbar.

Die anderen beiden Versionen sind hier und hier zu sehen.

Schnitt: Lekala 4151
Stoff: Stretchjeans mit kleinen Erdbeeren Stoffkontor
Schwierigkeitsgrad: einfach
Schnittanpassung: Oberteil  ohne RV und Kapuze, Schultern abgeschrägt

Mehr spätsommerlich und herbstlich gekleidete Damen gibt es hier.