MMM 15/2012

Mich hat die Sommergrippe erwischt, deshalb heute etwas altes bequemes.

Die Bluse habe ich hier schon mal vorgestellt und die Hose hier. Die Hose sitzt mittlerweile etwas spack. Die 3 Kilo zu viel lassen sich in der Hose nicht verheimlichen.

Alle anderen Damen wie immer hier.

MMM 14/2012

Endlich wieder japanisch. Da passt es wenigstens! Es ist das Oberteil des geretteten Knipkleides. Diesmal mit dem dazu gehörenden Rockteil.

 Die Falten im Detail:

 

 

 

Mal kurz schauen was die Nachbarn machen.

 

 

 

 

 

Und mit Disziplin für ein letztes Foto von hinten.

 

 

 

 

 

 

 

Schnitt: Home Couture, Machiko Kayaki, Mod.9 Gr.13
Stoff: Baumwolldruck
Schwierigkeitsgrad: einfach
Schnittanpassung: Oberteil 2 mal 2cm verlängert
werde ich den Schnitt noch einmal nähen? ja

 

Alle anderen Damen sind wie immer hier versammelt.

 

 

Knip Kleid 105, Fortsetzung

Zeitweilig wurde ich an der Nähmaschine vom großen Hausputz ausgebremst. Aber Melleni  hatte einige Fragen und die gehören noch beantwortet.

– Gibt es irgendwelche Anschlusspunkte für Kragen und Revers? Ich kann keine entdecken und hab das Problem, dass ich nicht so richtig weiß, wie ich die Teile zusammenbringe bzw. wo.

Ich habe Fotos zu dem Kragen gemacht. Die weiter innen liegende Markierung des Kragens muß mit der Schulternaht zusammen kommen. Die mehr zur Spitze des Kragens liegende Markierung gehört an die Markierung vom Vorderteil.
 

 – Wofür brauche ich vier mal den Bund? Beim Rock ist der Bund nur einmal und dann doppelt so breit und wird dann einfach eingeschlagen und abgesteppt. Zwei schmale würden beim Rock auch Sinn machen – aber vier??? Selbst wenn ich füttere macht das doch keinen Sinn…

Der Bund wird im Futter auch aus dem Oberstoff genäht. Warum kann ich dir nicht beantworten. Zumindest ist im Futterzuschnitt kein Bundteil vorgesehen. Ich werde das Bundteil innen aber aus Futterstoff nähen. Erstens ist mir der Oberstoff zu kratzig und der Futterstoff dick genug um “Taille zu formen”.

– fütterst Du das Kleid?

Ja, weil der Stoff kratzig und leicht durchsichtig ist. Vorgesehen hatte ich das eigentlich nicht. Ich dachte ein Unterkleid würde reichen.

 – Arbeitest Du die Ärmel wie beschrieben (also einfach schmal einfassen) – oder mit Beleg?

Ja, ich wollte schmal einfassen. Ich muß den Ärmel aber erst einmal Probe einsetzen wie es mit dem vergrößerten Armloch wirkt. Eventuell muß ich den Ärmel vergrößern.

 – Ich verstehe die Kragen-Chose so: Ich nähe das Revers an den Oberkragen und den Reversbesatz an den Unterkragen – da ist die Frage: an welchen Punkten? – und dann? “Aussenkante der Kragen- und Reversteile recht auf recht steppen und wenden.” OK, ich glaub, ich versteh’s… Danach hat man ein nach “unten” offenen, fertig genähten Kragen mit Revers. Ich bin echt gespannt ob ich das hinkrieg.,..

Revers und Kragen habe ich mal frei Schnauze zusammengebracht. Da fehlen mir wirklich die Passzeichen. Aber damit ist die Knip nie besonders großzügig.
Sonst hast du die Kragen-Chose richtig verstanden.
Ich habe mich allerdings gegen den Kragen entschieden. Bei mir kommen Rüschen dran, da ich so schon immer einen ziemlich strengen Eindruck mache. Da ist der Kragen dann to much.
 

– “Doppelten Kragen und Revers rechts auf rechts an HA stecken” Was ist HA? Halsausschnitt??? Das heißt, wenn ich das ganze fertig hab, setz ich es einfach an den Ausschnitt an und nähe es rechts auf rechts?

HA ist der Halsausschnitt und auf den nähst du rechts auf rechts den Kragen samt Revers. Durch den Beleg mit eventuellem Futter klappt das ganze dann in die richtige Richtung. Ich würde Kragen und Revers mit etwas weniger als der normalen Nahtzugabe (NZG) nähen und den Beleg dann mit der normalen NZG. So vermeidest du das die Kragen-Revers-Naht raus schaut. Hoffe das ist irgendwie verständlich.
Ich werde den RV in die rückwärtige Naht setzen. Seitlich finde ich die immer so steif und störend wenn ich doch noch Anpassungen in der Taille vornehmen muß.
Edit: Die Kragen-Chose habe ich wohl doch nicht richtig verstanden. Sewing Galaxy war so lieb einen Link zur Burdaseite zu schicken wo es richtig erklärt wird.

MMM 13/2012…

… im neuen “Blog-zu-Hause”.
Zu sehen gibt es aber alt bewährtes. Das öfter gezeigte Knip-Kleid, diesmal aber mit kurzem Arm. Wobei ich bei den heutigen Temperaturen eigentlich noch ein Strickjäckchen darüber trage.

Auf diese blöde Falte im rechten Vorderteil hätte der Fotograf mich auch hinweisen können!

Schnitt: Knip März 2012, Unterkleid Atelier FeLu
Stoff: Viskosejersey braun mit weißen Pünktchen vom Stoffmarkt Kerkrade , Mesh braun mit Blümchen von Alfatex
Schwierigkeitsgrad: einfach
Schnittanpassung: HM nicht im Stoffbruch sondern mit Naht, lässt sich einfach besser an die Figur anpassen, Oberteil Gr.38, Rockteil Gr. 40, Ärmel gekürzt
werde ich den Schnitt noch einmal nähen? ja, ich brauche das Kleid unbedingt noch in rot mit Pünktchen

Bei Cat sind wie immer alle anderen Damen versammelt.

Knip Kleid 105, erste Bilder und …

…erste Änderungen.

Melleni und ich nähen gemeinsam das Knip-Kleid Mod. 105 aus der Ausgabe 03/2012 in niederländisch.
Mein Muttertagsgeschenk waren etliche Stunden die ich ungestört an der Nähmaschine verbringen durfte. Deshalb hier die ersten Ergebnisse.

 

Ich habe für das Oberteil Gr. 38 kopiert und für den Rock Gr. 40. Das kam bisher immer gut hin. Für Gr.40 im Oberteil fehlt es an Oberweite. Um in der Taille wieder auf Gr.40 zu kommen habe ich die Abnäher verkleinert. Der Armausschnitt war mir zu eng und wurde vergrößert.

Ich finde den Sitz jetzt gut und kämpfe jetzt mit dem Kragen.
Morgen seht ihr wer den Kampf gewonnen hat.

Manteldetails

Wie versprochen gibt es heute Details zum Mantel von gestern.
Aus diesem Buch von Machiko Kayaki stammt der Schnitt.

Ein paar Schnittmusterdetails.

Tragefotos von allen Seiten.

Und nun der fachliche Teil mit Püppi auf der Terasse.

Die Kellerfalte im unteren Rückenteil des Mantels ist im Schnitt so nicht vorgesehen. Aber ich hatte Bedenken wegen der Bewegungsfreiheit. Ich denke aber auch ohne Falte lässt sich der Mantel bequem tragen.

Die Schultern hängen etwas. Beim nächsten Mal werde ich Schulterpolster oder Ärmelfische einarbeiten.

Die Ärmel haben Bündchen/Aufschläge die nach oben geklappt werden können. Die Innenseite ist wie bei den Taschen in der Seitennaht und dem Kragen aus hellbauem Vichystoff.

Obwohl der Mantel nur ein Testmodell werden sollte habe ich mich mit Paspeln an den Belegen versucht. Gefällt mir gut.

Im Buch ist der Mantel ungefüttert. Da mir gefütterte Mäntel lieber sind habe ich mir die entsprechenden Teile dazu konstruiert. Auch die Ärmelaufschläge sind auf meinem Mist gewachsen.
Der Stoff ist ein Woll-Stretch vom Roten Faden der gut reduziert war wegen Verschmutzung. Aber Die Waschmaschine und ein Fleckenentferner haben alles beseitigt.

Das Oberteil habe ich um 2 cm verlängert, sonst waren keine Anpassungen nötig. Für meine Maße ( 176cm Gr. 38/40) habe ich Gr. 13 aus dem Buch kopiert.

Mir gefällt der Mantel sehr gut, da er im Vergleich zu Kaufmänteln lang genug ist um über Kleidern getragen zu werden. Außerdem besitzt er eine Taille, Kaufmäntel sind immer so sackig.
Hier liegt bereits ein dunkelblauer nicht so schwerer Stoff für die zweite Version dieses Modells.

MMM 12/2012

Heute gibt es mal wieder japanisches von mir.

Dick eingepackt in meinem neuen Japanmantel heute morgen um 8 Uhr. Details zum Mantel schreibe ich euch morgen, denn das ist etwas aufwendiger.

Darunter verbirgt sich mein erstes Sommerkleid für dieses Jahr.

Und weil ich sie so gern mag, die Schwalben von Frau Riegernochmal im Detail.

Das Kleid ist aus diesem Buch von Machiko Kayaki. Ich habe eine Schwäche für ihre Bücher.
Schnitt: Home Couture von Machiko Kayaki
Stoff: gut abgelagerter Stretchjeans vom Stoffmarkt Kerkrade
Schwierigkeitsgrad: einfach
Schnittanpassung: bei Gr. 13 Oberteil 2cm verlängert, Hüfte etwas verbreitert, Hohlkreuz angepasst mit 2 Abnähern, gerader Fadenlauf
werde ich den Schnitt noch einmal nähen? ja,habe ich schon in violett/rosa kariert

Alle anderen Damen haben sich wie immer bei der heute sommerlich gekleideten Cat versammelt.

Edit:
Für die liebe Doro noch Fotos von den rückwärtigen Abnähern.

Und von diesem Kleid habe ich sie übernommen. Das Kleid nach diesem Schnitt zeige ich euch demnächst.